Termin vereinbaren - Zahnarztpraxis Dr. Holger Dransfeld

Jetzt Termin vereinbaren:

0201 34 35 02

Zahnarztpraxis
Dr. med. dent. Holger Dransfeld
Altenessener Str. 266
45326 Essen
info@dr-dransfeld.de

Parodontaltherapie - Erfahrung und Qualität

Parodontaltherapie

Die Parodontologie befasst sich mit der Therapie der Erkrankungen des Zahnhalteapparates sowie deren Früherkennung und Vermeidung.

Ursachen und Entstehung einer Parodontitis

Vorbote einer Parodontitis ist immer eine Zahnfleischentzündung. Diese lässt sich in den meisten Fällen durch eine professionelle Zahnreinigung erfolgreich behandeln. Auslöser für eine Zahnfleischentzündung sind Beläge, die sich ober- und unterhalb vom Zahnfleisch anlagern. Dieser Belag besteht aus Speiseresten, speziellen Bestandteilen des Speichels und vor allem aus Bakterien, deren saure Ausscheidungen zu Karies und zu Zahnfleischentzündungen führen. Wird der Zahnbelag nicht rechtzeitig unterhalb vom Zahnfleisch entfernt, wandert der Belag weiter in die Tiefe Richtung Zahnwurzel. Es entsteht zwischen Zahnwurzel und Zahnfleisch ein Spalt, die Zahnfleischtasche. Sie stellt einen idealen Lebensraum für Bakterien dar. Gifte aus dem Bakterienstoffwechsel zerfressen regelrecht den Kieferknochen und das Zahnfleisch.

Gesundes Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch

Erkranktes Zahnfleisch ist gerötet, blutet leicht und ist am Zahnhals häufig leicht geschwollen

Erkranktes Zahnfleisch ist gerötet, blutet leicht und ist am Zahnhals häufig leicht geschwollen

Bei Fortschreiten der Entzündung zieht sich das Zahnfleisch zwischen den Zähnen zurück. Es ist gerötet und teilweise deutlich geschwollen.

Bei Fortschreiten der Entzündung zieht sich das Zahnfleisch zwischen den Zähnen zurück. Es ist gerötet und teilweise deutlich geschwollen.

Durch den Verlust an Knochensubstanz sind die Zähne bei Parodontitis bereits gelockert.

Durch den Verlust an Knochensubstanz sind die Zähne bei Parodontitis bereits gelockert.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Erkrankung so schnell wie möglich zu therapieren. Wird die Erkrankung nicht gestoppt, wird sie zur Zahnlockerung und schließlich zum Zahnverlust führen. Weitere Folgen einer unbehandelten Parodontitis können ein erhöhtes Risiko für Komplikationen während der Schwangerschaft sowie ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen und Diabetes sein. Stress, Diabetes, Allergien, genetische Faktoren und vor allem das Rauchen sind die Risikofaktoren einer Parodontitis.

 

Therapie

Im Rahmen unserer Parodontaltherapie beseitigen oder verringern wir Zahnfleischtaschen zum Teil unterstützt durch den Laser und führen zum Teil antibiotisch unterstützt gewebsaufbauende Therapieverfahren durch.

Wir arbeiten mit dem sogenannten "Emdogain", einem Protein, das die Regeneration des Zahnhalteapparates fördert. Dieses Protein spielt eine bedeutsame Rolle in der Entstehung und Wiederherstellung des natürlichen Zahnhalteapparats. Weitere Informationen finden Sie unter www.straumann.de.

In speziellen Fällen zum Gewebsaufbau in Form von Rezessionsdeckungen oder ästhetischen Zahnfleischkorrekturen verwenden wir mikrochirurgische Operationsverfahren.

 

Nachsorge

Durch die gezielte Therapie haben wir die Erkrankung erst einmal im Griff. Jedoch gelangen durch unsere tägliche Nahrungsaufnahme wieder Beläge zwischen Zahn und Zahnfleisch. Daher ist es wichtig in regelmäßigen Abständen diese Beläge professionell entfernen zu lassen, um effektiv einer erneuten Erkrankung vorzubeugen.

Langfristig gesehen erreichen wir dadurch, der weiteren Zerstörung des Zahnhalteapparates und dem Zahnverlust entgegen zu wirken.

Ziel ist es, die Gesunderhaltung des ganzen Organismus zu sichern und auch im Alter ein schönes Lächeln mit den eigenen Zähnen zu erhalten!

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gern!
Rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns in unserer Praxis.